Startseite | Kontakt | Suchen | Impressum |
Medienpartner





 


/Bewerbungs-Tipps/Stationen und Spielregeln

Assessment Center

Stationen und Spielregeln

In der Regel werden sechs bis zwölf Kandidaten zu einem Assessment Center eingeladen, um zwischen acht und zwölf Tests und Übungen zu bestreiten. Dabei werden die Teilnehmer von drei bis sechs trainierten Assessoren beobachtet. Diese Prüfer repräsentieren die Unternehmensseite und entscheiden darüber, wer letztlich für welche Position ausgewählt wird.

Klassische Bestandteile eines Assessment Center sind:

  • Einzel- und Gruppeninterviews
    Wie in einem Vorstellungsgespräch erhalten die Kandidaten die Gelegenheit, ihr Fachwissen und sich selbst zu präsentieren – auch unter Stressbedingungen.

  • Vier-Augen- und Gruppengespräche
    Sie gewähren Einblicke hinter die Fassade der einzelnen Bewerber, geben Hinweise auf ihr soziales Verhalten und ihre rhetorischen bzw. kommunikativen Kompetenzen. Gelingt dem Kandidaten aktives Zuhören und wie steht es um seine Fähigkeit, auf den Gesprächspartner einzugehen?

  • Pro und Kontra Diskussionen
    Ein meist allgemeines Thema bietet den Teilnehmern die Gelegenheit, ihr analytisches Denken, ihr argumentatives Geschick, ihre Überzeugungs- und Durchsetzungsfähigkeit, Stressfestigkeit und sonstige rhetorische und kommunikative Fähigkeiten zu zeigen.

  • Rollen- und Planspiele
    Simulationen alltagsnaher Situationen aus dem Unternehmen testen die sozialen Kompetenzen der Bewerber wie Einfühlungsvermögen, Konfliktfähigkeit, Kompromiss- bzw. Kooperationsbereitschaft und Überzeugungskraft im Umgang der Bewerber mit Kollegen, Vorgesetzten und Kunden. Auch hier werden bevorzugt Stresssituationen simuliert wie z. B. komplizierte Verkaufs- und Beschwerdegespräche, schwierige Verhandlungen oder Konfliktgespräche mit Mitarbeitern.

  • Tests
    Persönlichkeit (Verhaltensweisen und Charaktereigenschaften), Intelligenz, logisches Denken, Stressfestigkeit und Konzentrationsfähigkeit stehen im Mittelpunkt verschiedener schriftlicher und mündlicher Tests. Aber auch Entspannungsphasen wie ein gemeinsames Essen oder Pausen zwischen den Übungen dienen den Personalern als Test von Umgangsformen bzw. Kontakt- und Teamfähigkeit der Bewerber.

  • Kurzvorträge und (Selbst-)Präsentationen
    Ziel dieser Aufgaben ist es, in etwa drei Minuten die wichtigsten Aspekte eines Themas oder seiner Person auf den Punkt bringen, Aufmerksamkeit zu erregen und Interesse zu wecken. Getestet wird so auch die Fähigkeit, einen roten Faden zu finden, Prioritäten zu setzen und Aspekte zu verknüpfen.

  • Postkorbübung
    Dieser Klassiker des AC testet Belastbarkeit, Entscheidungsfähigkeit, logisches Denken und die Fähigkeiten, Prioritäten zu setzen und zu delegieren. Eine lange Liste von Aufgaben unterschiedlichster Wichtigkeit (= Postkorb) soll unter ständiger Beobachtung in kürzester Zeit in effektiver Reihenfolge erledigt werden. Die Aufgabenliste richtet sich häufig nach den Anforderungen der betreffenden Stelle

Nach oben


Jobs, Stellenangebote sowie Tipps zur Jobsuche und Bewerbung im Video bei JobTV24.de
zum Videochannel
Arbeitgeber im Profil
Wer sie sind.
Wen sie suchen.
Was sie bieten.
asd