Startseite | Kontakt | Suchen | Impressum |
Medienpartner





 


/Bewerbungs-Tipps

Die Gehaltsverhandlung

Das künftige Gehalt: Realismus trumpft

Grundsätzlich richtet sich die Höhe des Gehalts nach der Branche, in der beispielsweise Tarifverträge gelten, sowie der Größe und dem Standort des Unternehmens. Auch Alter, Berufserfahrung und Verantwortung des Mitarbeiters fließen in die Berechnung ein.

  • Größere Unternehmen zahlen zumeist besser als kleinere. Die Aufgabenbereiche in kleineren Unternehmen sind jedoch häufig abwechslungsreicher und verantwortungsvoller. Darüber hinaus schaffen flachere Hierarchiestrukturen hier leichtere Aufstiegschancen.

  • Der Standort des Unternehmens beeinflusst die Höhe des Gehalts, denn es gibt regionale Unterschiede bei den Gehältern. Dies gilt allerdings auch für die Lebenshaltungskosten in den verschiedenen Regionen.

  • Das Senioritätsprinzip, also die automatische Gehaltsanhebung pro Lebensjahr und Betriebszugehörigkeit, gilt fast nur noch im öffentlichen Dienst. Viele Unternehmen lassen sich aber dennoch Berufserfahrung, die zwangsläufig mit dem Alter verbunden ist, immer noch etwas mehr kosten.


Analyse liefert Durchblick

Zunächst gilt es herauszufinden, wie hoch die Gehälter in der Branche üblicherweise sind. Frei zugängliche Hinweise im Internet sind leicht abzurufen, beruhen allerdings häufig auf einer dürftigen Faktenlage. Mit einer fundierten Gehaltsanalyse, durchgeführt von einer Personal- oder Unternehmensberatung, sind Sie auf der sicheren Seite. Zu beachten ist dabei, dass das Prinzip der variablen Vergütung inzwischen gang und gäbe ist. Ein Grundgehalt wird hierbei durch Vergütungen oder Zusatzleistungen aufgestockt, deren Höhe und Wert sich nach der persönlichen Leistung richten. Die Unternehmen schaffen damit Motivationsanreize.

Geld allein ist nicht alles

Es ist ratsam, die aktuelle wirtschaftliche Lage und die Zukunftschancen des Unternehmens Ihrer Wahl zu recherchieren. Manche Unternehmen können möglicherweise keine Spitzengehälter zahlen. Dafür bieten sich dort aber vielleicht andere Vorteile. Erwartet Sie eine spannende Aufgabe, wird die Umsetzung beruflicher Ziele ermöglicht, besteht die Möglichkeit sich weiter zu qualifizieren, oder arbeiten Sie in einem kollegialen Umfeld? Das kann Ihre Entscheidung positiv beeinflussen.

Das richtige Maß

Entscheidend bei allen Überlegungen ist es, das richtige Maß zu finden. Der Personalverantwortliche beurteilt für die Festsetzung eines Gehaltes den »Marktwert einer Position«. Je spezieller die Aufgabe, desto höher der Marktwert. Führungspositionen haben den höchsten Marktwert und das ermöglicht dann vielleicht auch einmal eine bis zu zehnprozentige Gehaltssteigerung. Für andere Mitarbeiter sind drei Prozent Gehaltserhöhung bereits ein recht gutes Ergebnis.

Nach oben


Jobs, Stellenangebote sowie Tipps zur Jobsuche und Bewerbung im Video bei JobTV24.de
zum Videochannel
Arbeitgeber im Profil
Wer sie sind.
Wen sie suchen.
Was sie bieten.
asd